Freier Versand nach DE & AT ab 20€ | Kontakt: support-de@naturecan.com | +49152 01016539

5 Sterne Bewertung
Freier Versand ab 20€
Vielfältiges Produktportfolio
Analysezertifikate

WAS SINd DIE NEBENWIRKUNGEN VON CBD?

Als aufsteigender Stern in der Wellness-, Gesundheits- und Fitness-Welt in den letzten Jahren steigt das Interesse an CBD im Jahr 2020 weiterhin an. Angesichts der Tatsache, dass Menschen die Fitness betreiben auf eine stärkere Regeneration hoffen und andere auf der Suche nach natürlicher Schmerzlinderung und nach besserem Schlaf sind, ist es wichtig, die Nebenwirkungen von Cannabidiol (CBD) auf unseren Körper zu verstehen.

WAS IST CBD?

Cannabidiol (CBD) ist ein wichtiger nicht-psychologisch aktiver Extrakt der Cannabispflanze, die über 100 natürlichen Bestandteile enthält. CBD wird aus der Cannabis- oder der Hanfpflanze herausgefiltert, damit Konsumenten die medizinischen Vorteile von CBD nutzen können, ohne unerwünscht "high" zu werden, was vor allem durch den Wirkstoff THC bewirkt wird. Das Cannabinoid CBD reagiert mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System. Das Endocannabinoid-System befindet sich in unserem Körper und hilft bei der Regulierung eines breiten Spektrums kognitiver und physiologischer Prozesse, wie z.B. Stimmung, Appetit, Schlaf und Schmerzen - im Wesentlichen hält es unseren Körper im Gleichgewicht, sodass dieser „normal“ funktioniert.

Innerhalb des Endocannabinoid-Systems befindet sich ein Netzwerk von Cannabinoid-Rezeptoren im Gehirn und im zentralen Nervensystem. Phytocannabinoide (Cannabinoide, die aus der Cannabispflanze gewonnen werden) wie CBD und THC, binden sich ebenfalls auf natürliche Weise an diese Zellen und haben verschiedene Wirkungen.

Da CBD also ein rein natürliches Produkt ist und mit dem Körper auf ganz natürliche Weise reagiert, kannst du doch bestimmt sicher jedes CBD-Produkt verwenden, um die gesundheitlichen Vorteile zu erhalten? Das stimmt so nicht. Wenn es um Qualität und Sicherheit geht, wurden nicht alle CBD-Produkte gleich produziert.

CBD Nebenwirkungen

Qualität auswählen

Probleme entstehen nicht nur dann, wenn CBD bei der Herstellung des Produkts mit anderen Ölen, Füllstoffen und schwachen Inhaltsstoffen vermischt wird, sondern auch dann, wenn die aus der Pflanze selbst gewonnene CBD von schlechter Qualität ist. Dies gilt unabhängig davon, ob CBD in Ölen, essbaren Produkten oder Balsam enthalten ist.

Da keine strengen Produktrichtlinien von den leitenden Gremien festgelegt wurden, kommen viele neue „CBD“ Produkte auf den Markt, ohne die ordnungsgemäßen Kontrollen, die normalerweise mit diesen Artikeln verbunden sind, da sie für den Ernährungs- und/oder medizinischen Gebrauch verkauft werden. Um deinen Körper zu schützen und um sicherzustellen, dass du tatsächlich die natürlichen Vorteile erhältst, die du suchst, ist es wichtig, immer nur von einer glaubwürdigen CBD-Marke zu kaufen, die die höchsten Industriestandards garantiert.

Einfach ausgedrückt: Informiere dich gut. Lass dich nicht von gewagten Behauptungen und ungeschützten Verkaufsargumenten einlullen, sondern halte Ausschau nach wichtigen Laborzulassungszertifizierungen und Einzelheiten zu Tests, die von unabhängigen Drittparteien durchgeführt wurden und zum Beispiel Aufschluss über den restlichen THC Gehalt und über mögliche Schwermetalle oder Mikroorganismen geben. Die Bestätigung der Qualität kann dir zusätzliche Sicherheit geben, wenn es darum geht, ein gesundheitsbezogenes Produkt wie CBD regelmäßig zu verwenden.

CBD Nebenwirkungen

Der menschliche Körper ist eine komplexe Mischung von Prozessen und Funktionen. Wenn man ihn also mit etwas Neuem verbindet, sei es nun natürlich oder nicht, kann er eine Reihe von Nebenwirkungen hervorrufen. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie immer unerwünscht oder schädlich sind.

In einer kürzlich durchgeführten Studie haben Jarai et al. entdeckt, dass CBD eine Gefäßentspannung verursacht. Dabei entspannen sich die Gefäßwände des Kreislaufsystems und der Blutdruck sinkt. Zwar ist dies bei Bluthochdruck nützlich, aber die Gefäßentspannung tritt bei allen auf und muss daher als Nebenwirkung der CBD-Nutzung genannt werden. Das bedeutet, dass die regelmäßige Einnahme von CBD unbeabsichtigter Weise den alltäglichen Blutfluss durch die Entspannung deiner Arterien und Venen fördern könnte. Es ist zwar nicht schädlich und sogar vorteilhaft, aber es ist wichtig, sich bewusst zu sein, wenn du eine bestehende Erkrankung hast, die niedrigen Blutdruck verursacht.

Abgesehen von dieser Hauptnebenwirkung gibt es auch Berichte über Mundtrockenheit, Übelkeit und Durchfall, die jedoch unbestätigt sind - höchstwahrscheinlich in Verbindung mit minderwertigen CBD-Produkten. Auch hier gilt, dass die Durchführung von Forschungsarbeiten eine Möglichkeit ist, Probleme oder Reizstoffe bei regelmäßiger Anwendung zu vermeiden.

Des Weiteren, bevor du mit der Einnahme von CBD beginnst, solltest du mit deinem Arzt sprechen. Er wird dich mit einem Verständnis für deine bisherigen Erkrankungen beraten können. Dies gilt insbesondere dann, wenn du derzeit ein Langzeitmedikament einnimmst. Es hat sich herausgestellt, dass CBD die Stärke bestimmter Arten von verschriebenen Medikamenten beeinflussen kann, daher ist es wichtig, dies zu bestätigen, bevor du es in irgendeiner Form einnimmst.

Hanfplanze CBD

Ist CBD sicher?

Von der Bereitstellung einer natürlichen Alternative zur Schmerzlinderung bis hin zur Unterstützung von Personen mit Stress- und Angstproblemen ist die eingehende Forschung über die vielfältigen gesundheitlichen Vorteile von CBD im vollem Gange. Und obwohl die Auswirkungen auf Langzeitanwender noch untersucht werden, gilt CBD als sicher, wenn es täglich eingenommen - verursacht keine problematischen Nebenwirkungen. Achte einfach darauf, dass du zertifizierte Inhaltsstofflisten und Beweise für Tests von unabhängigen Drittparteien findest, um deinem Körper das natürlichste, wirksamste und sicherste CBD zu bieten.

Melde dich bei unserem Newsletter an und verpasse keine neuen Artikel, Produktlaunches und Angebote.

Quellen:

1) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3579247/

2) https://www.healthline.com/nutrition/cbd-oil-benefits

3) https://www.health.harvard.edu/blog/cannabidiol-cbd-what-we-know-and-what-we-dont-2018082414476