Freier Versand nach DE & AT ab 20€ | Kontakt: support-de@naturecan.com | +49152 01016539

5 Sterne Bewertung
Freier Versand ab 20€
Vielfältiges Produktportfolio
Analysezertifikate

Was SIND TERPENE?

TERPENE: DER GESCHMACK UND GERUCH VON CANNABIS

Hast du dich jemals gefragt, was einigen unserer liebsten Geruchs- und Geschmackserlebnisse ihren einzigartigen Duft und Geschmack verleiht? Warum Zitronen zitrusartig sind, warum die Wälder voll mit dem Aroma von Kiefern- und Erdholz sind oder warum ätherische Öle eine so angenehme Schärfe besitzen? Nun, das haben wir den Terpenen zu verdanken.

WAS SIND TERPENE?

Terpene sind eine große und vielfältige Klasse von organischen Verbindungen, den ätherischen Ölen, die den einzigartigen Geruch und Geschmack aller Pflanzen erzeugen.1 Praktisch gesehen sind diese Pflanzenverbindungen dazu da, andere Organismen entweder anzuziehen oder abzustoßen. Und es ist nicht überraschend, dass wir nicht genug von ihnen bekommen können, egal ob das beabsichtigte Terpen Bestäuber anziehen oder ihr Überleben sichern sollte.2
Zu diesen aromatischen, organischen Kohlenwasserstoffen gehören etwa 140 Chemikalien und Verbindungen, die in den Cannabis-Stämmen, die wir kennen und lieben, gefunden werden können - sie bieten ein breites und vielfältiges sensorisches Profil, das einzigartig und oft komplementär ist.3


TERPENARTEN

Aufgrund unserer komplexen Fähigkeit, die Welt um uns herum zu beobachten und mit ihr zu kommunizieren, sind Terpenoide für die Identifizierung und Wertschätzung von Obst, Gemüse und Gewürzen sowie für die sorgfältige Herstellung von CBD-Ölen aus der Cannabispflanze von entscheidender Bedeutung. Terpene in dieser erstaunlichen Pflanze werden in klebrigen Harzdrüsen hergestellt, wo CBD und andere Cannabinoide produziert werden. Hier sind einige der wichtigsten Terpene, die in der Cannabispflanze gefunden werden und die weltweit zur Vorbeugung und Behandlung vieler verschiedener Krankheiten verwendet werden.

decorations


Man findet Limonene im Aroma von Orangen, Zitronen, Limetten und allen Dingen, die zitrusartig sind. Ob Zitrusschale, Wacholder, Rosmarin oder Pfefferminze, dieser angenehme Geruch schreibt man einer Verbesserung der Stimmung und Stärkung des Geistes zu.  Seit Tausenden von Jahren erforscht, werden Limonen - mit ihrem verführerischen Duft - nach wie vor in vielen der Produkte, die wir heute verwenden, ausgiebig verwendet und werden seit langem zur Bekämpfung von Fettleibigkeit und Entzündungen eingesetzt. 4


Wie bereits erwähnt, findet man den erdigen Holzgeruch typischerweise im Rindenharz von Kiefern und Tannen vor. Bei Pinen handelt sich um eine natürliche Verbindung, die aus Kiefernnadelöl isoliert wird und in der Medizin als entzündungshemmendes Mittel, schleimlösendes Mittel, Bronchodilatator und lokales Antiseptikum schon lange für viele Zwecke wie zum Beispiel Aufmerksamkeit und Erinnerungsvermögen verwendet werden.


Hier ist eine Frage für dich: Hast du schon einmal gehört, dass der Verzehr einer Mango bevor man Cannabis konsumiert und high wird die Intensität des Rauschens erhöht? Nun, das ist kein Kiffermythos. Der Zitrus- und Kräutergeruch, der Thymian, Lorbeerblättern, Hopfen und, wie du erraten hast, der süßen Mango zugeschrieben wird, stammen alle von dem am häufigsten in Cannabis vorkommenden Terpen - Myrcen. Dieses unglaubliche Öl, das wegen seiner zahlreichen medizinischen Vorteile, einschließlich der Vorbeugung von Magengeschwüren, gefeiert wird, spielt in der Welt von CBD eine wichtige Rolle. 6


Linanol ist bekannt für seine beruhigende, entspannende Wirkung, ist das blumige Gewürz, das in Lavendel, Birke und Rosenholz zu finden ist. Studien erforschen die vielen Möglichkeiten, wie dieses Terpen unser Immunsystem stärken, durch Zigaretten hervorgerufene Lungenentzündungen deutlich reduzieren und bei der Wiederherstellung der neurologischen und Verhaltensbeeinträchtigungen helfen kann, die mit Alzheimer in Verbindung gebracht werden.7,8


Beta-Caryophyllen kommt in Pfefferkörnern, Nelken, Basilikum und Baumwolle vor und zeichnet sich durch seinen pfeffrigen und würzigen Duft aus. Wie bei vielen andere Terpenen gibt es auch interessante Studien über dieses Terpen, das es zu einem attraktiven Bestandteil vieler hochwertiger CBD-Öle macht. Zum Beispiel scheint die orale Kombination von Phytocannabinoiden und B-Caryophyllen aufgrund ihrer hohen Sicherheit und ihres niedrigen Nebenwirkungsprofils vielversprechend für die Behandlung chronischer Schmerzen zu sein.9 Darüber hinaus wird festgestellt, dass schwarzes Pfefferöl, dessen Hauptbestandteil Beta-Caryophyllen ist, antioxidative, entzündungshemmende und antinozizeptive (gegen Schmerzwahrnehmnung) Eigenschaften besitzt.10


TERPENE & MENSCHEN

Terpene sind neben Methan die am häufigsten in der Atmosphäre vorkommenden flüchtigen organischen Verbindungen.11 Einfach ausgedrückt, sie sind überall. Und wie alle Dinge in der Natur stehen Terpene in natürlicher Wechselwirkung mit ihrer chemischen Umgebung. Hier sind es die Cannabinoide und andere chemische Verbindungen, die in Cannabis gefunden werden und letztlich beeinflussen, wie die Synergien dieser Pflanze auf unseren Körper wirkt.

Es wurde beobachtet, dass Cannabinoide und andere chemische Verbindungen "einzigartige therapeutische Wirkungen zeigen, die sinnvoll zu den Entourage-Effekten von medizinischen Extrakten auf Cannabisbasis beitragen können". Und darüber hinaus könnte das Zusammenspiel von Terpenen und Cannabinoiden "Synergieeffekte bei der Behandlung von Schmerzen, Entzündungen, Depressionen, Angstzuständen, Sucht, Epilepsie sowie Pilz- und Bakterieninfektionen erzeugen".12

decorations

GESCHMACKSTEST GEFÄLLIG? 

Angesichts der wichtigen und aufregenden Rolle, die Terpene bei den Sinneseindrücken spielen, die wir täglich erleben, ist es wichtig, nur CBD-Produkte zu wählen, bei denen hochwertiges Öl verwendet wird, das dazu beiträgt, die natürlichen Synergien zwischen Cannabinoiden, Flavonoiden und Terpenen zu maximieren und letztlich dazu beiträgt, eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen im Körper zu erzielen.

Melde dich bei unserem Newsletter an und verpasse keine neuen Artikel, Produktlaunches und Angebote.

Quellen:

1. Eberhard Breitmaier (2006). Terpenes: Flavors, Fragrances, Pharmaca, Pheromones. Wiley-VCH

2. Martin, D. M.; Gershenzon, J.; Bohlmann, J. (July 2003). "Induction of Volatile Terpene Biosynthesis and Diurnal Emission by Methyl Jasmonate in Foliage of Norway Spruce". Plant Physiology. 132 (3): 1586–1599

3. https://www.medicaljane.com/category/cannabis-classroom/terpenes

4. https://www.webmd.com/vitamins/ai/ingredientmono-1105/limonene

5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25837931

6. http://www.aromaticscience.com/the-effect-of-a-minor-constituent-of-essential-oil-from-citrus-aurantium-the-role-of-β-myrcene-in-preventing-peptic-ulcer-disease/

7. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1567576915301089

8. http://europepmc.org/article/med/26549854

9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3820295/

10. https://www.liebertpub.com/doi/abs/10.1089/acm.2012.0106

11. https://www.sciencedirect.com/topics/chemical-engineering/terpene

12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3165946/